Technologiesucht

Computer, Computerspiele und Internet sind Teil der heutigen Alltagswelt von Kindern und Jugendlichen. Weder die einzelnen Medien noch die Technologie an sich können als „schlecht“ oder „gefährlich“ bezeichnet werden. Was jedoch problematisch werden kann, ist der Umgang Ihres Kindes mit diesen digitalen Medien.

Ein maßloser Umgang ist zum Beispiel, wenn Ihr Kind sich mit Computer, Computerspielen und Internet so zeitintensiv beschäftigt, dass es seinen täglichen Aufgaben und Pflichten nicht mehr nachkommt.

Forschungen haben gezeigt, dass eine Suchtgefährdung für Kinder und Jugendliche gegeben ist, und zwar besonders bei Online-Spielen, Chats und sozialen Netzwerken, zum Beispiel Facebook. Ein maßloses Verhalten im Umgang mit Computer, Computerspielen und Internet ist derzeit noch nicht offiziell als Krankheit anerkannt und daher streng genommen laut Definition keine Abhängigkeit.

Trotzdem benötigen Menschen, die sich maßlos mit Computer, Computerspielen und Internet beschäftigen, professionelle Beratung und Begleitung, und zwar je früher, desto besser. Bei frühzeitiger Hilfe bestehen umso mehr Möglichkeiten, eine mögliche Abhängigkeit zu verhindern.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Elternbroschüre „Handy, Computer und Internet: Wie kann ich mein Kind gut begleiten?“